Ausbildungszentrum

bild

Wettbewerb VW Nutzfahrzeuge Akademie Ausbildungszentrum in Hannover-Marienwerder, 2. Preis

Bauherr
VW Immobilien

Wettbewerb
10.170 m²
48.600 m³
2021
moka-studio

Der Neubau der Akademie bildet den Auftakt zum Wissenschafts- und Technologiepark Hannover Marienwerder. Die leicht überhöhte Eckausbildung des Neubaus schafft mit der zukünftigen Nachbarbebauung eine „Torsituation“ zum Wissenschaftscampus. Mit seinem leichtgeschwungenen viergeschossigen Baukörper nimmt die Akademie die Dynamik der Garbsener Landstraße auf, bildet einerseits die Raumkante des Wissenschaftscampus im Süden und öffnet sich andererseits zum Landschaftsraum der Leine. Dachterrassen nehmen das Thema auf und zeugen von hoher Aufenthaltsqualität. Der kompakte langgestreckte Baukörper gibt der VW-Akademie eine eigene Identität mit prägender Charakteristik.

Eine konstruktiv flexible Gebäudestruktur lässt unterschiedliche Raumorganisationen und Ausbildungslandschaften zu. Laute Werkstattbereiche können durch versetzbare Trennwände von leisen Bereichen separiert werden.

Im Innenraum dominieren helle und Oberflächen aus der Welt der E-Mobilität, die im Kontrast zu natürlichen Materialien mit haptischen und optisch angenehmen Oberflächen stehen. Die lichtdurchflutete und offene Atmosphäre wird durch Beleuchtungselemente unterstützt. Nachts leuchtet das Gebäude von innen heraus, während einzelne Effekte den Außenraum akzentuieren.

Auszug aus dem Preisgericht:
Den gestellten Anforderungen an Raumgrößen, ‑aufteilungen, ‑zuordnungen und Funktionen kommt dieser Entwurf sehr weit entgegen. Insbesondere die längs durch das Gebäude führende großzügige Erschließungsachse führt zu einer klaren räumlichen Aufteilung, wobei auch die wichtige direkte Zuordnung der Meisterkabinen zu den Werkstätten und Arbeitsbereichen gegeben ist. … Sehr positiv zu bewerten ist hier die Möglichkeit, die als Einschnitte ausgebildeten Dachterrassen von dort aus begehen und nutzen zu können. Gleiches gilt für die östlich davon gelegenen Schulungsräume.

„Die Einsehbarkeit und Vernetzung mit den Werkstattbereichen stellt eine hohe Qualität dar“

bild bild bild bild
© 2022 struhkarchitekten BDA Struhk Intern Kontakt Impressum Datenschutz Instagram  LinkedIn